Spielzeit 2022

Pygmalion

Pygmalion

Eine „Romanze“ in fünf Akten von George Bernard Shaw

In der Spielzeit 2022 steht das Stück „Pygmalion“ auf dem Programm, die Geschichte des Sprachprofessors Henry Higgins und Eliza Doolittle.

Pygmalion, König von Zypern, verliebt sich, von den Frauen enttäuscht, in eine von ihm geschaffene Statue. Auf seine Bitte hin wird diese von Venus zum Leben erweckt. Ovids bekannte Geschichte aus der griechischen Mythologie – die poetisierte Version vom Traum der Künstler von der Beseelung ihrer Schöpfung – diente dem irischen Dramatiker George Bernard Shaw als Inspiration für sein Bühnenstück „Pygmalion“. Dieses ist allerdings den wenigsten ein Begriff, bekannter ist eher die Filmversion oder Musical-Adaption mit dem Titel „My Fair Lady“.

Gesungen wird im Rother Schlosshof weniger, dafür wird es erheblich zur Sache gehen:
Der egozentrische Sprachforscher Professor Henry Higgins wettet mit seinem Freund, Oberst Pickering, er könne aus der einfachen Brezen-Verkäuferin Eliza Doolittle binnen weniger Monate eine feine Dame machen und ihr ihren derben Proletarierjargon austreiben. Jedoch ist er nicht in der Lage, sie während der Ausbildung als fühlendes Wesen zu behandeln.

Die Spannungen führen unweigerlich zu mitunter heftigen Streitereien, obwohl oder gerade weil eine gewisse Anziehung zwischen den beiden zu spüren ist. Wie es mit Professor Higgins und Eliza endet, ist sowohl mehr als fraglich als auch vergnüglich.


Impressum | Datenschutz